ÜBER UNS

Wohin wir auch kamen
Stein auf Stein
Stahl auf Stahl
Bauten wir unsere Zuflucht:
Ein Haus, ein Dach,
Um Wind und Regen zu trotzen.
Wo immer unsere Häuser standen,
Einer um den andern gingen wir fort
Auf der Suche nach einem neuen Ort,
Denn sie waren kein Zuhause in Deiner Abwesenheit!

Nun wollen wir ein neues Haus beginnen:
Mit Stühlen für Deine Bequemlichkeit,
Mit Vorhängen, die deinen Kleidern schmeicheln,
Mit Lichtern, die als Punkte in deinen Augen leuchten,
Mit einem Tisch, um den wir uns zum Gespräch versammeln,
Mit Kissen, an die Du Dich lehnen kannst, Und mit Vasen für dein Lachen

Jetzt ist das Zuhause hier,
Wo von Wandnischen und Krügen die Komposition deiner Musik erklingt,
Und, wenn die Tür sich öffnet,
Tausend trunkene Glöckchen
Deinen Namen rufen:

Unser Zuhause…
Ist Deines, wenn du verliebt bist.